Das Konto das mitwächst

VR-MeinKonto

Für Ihren Start in die Zukunft

Das mitwachsende VR-MeinKonto begleitet Ihr Kind von der Geburt bis zum Studium. Zunächst in der Funktion als Ansparkonto eingerichtet, passt sich das VR-MeinKonto den individuellen Lebensphasen Ihres Kindes an.

Überblick

Das VR-MeinKonto ist ein Girokonto für Kinder und Jugendliche, das für Kinder in der Funktion eines Ansparkontos eingerichtet und in späteren Lebensphasen mit den Möglichkeiten eines Girokontos ausgestattet wird. Die Kontonummer bleibt dabei erhalten. Schon ab der Geburt können Sie und Ihre Verwandten Geldgeschenke wie auf ein Girokonto einzahlen. Der Vorteil dabei: Das Guthaben wird wird bis zur Vollendung des 18ten Lebensjahres verzinst.

Im Grundschulalter entscheiden Sie, wann das Konto zum "Lernkonto" umgewandelt wird. Ab dem 12. Lebensjahr können die Kinder ihre eigene Bankkarte bekommen. Dabei bestimmen Sie, welche Möglichkeiten Ihr Nachwuchs mit dem Konto haben soll. Mit der VR-MeinKonto Kontokarte können Ihre Kinder in den Filialen über ihr Guthaben verfügen. Den Überblick behalten die jungen Kunden durch die Kontoauszüge.

Jugendliche lernen mit ihrem finanziellen Spielraum selbstständig umzugehen. Aus dem "Ansparkonto" für Kinder wird dann unter der gleichen Kontonummer ein Girokonto mit vielfältigen Möglichkeiten wie Überweisungen, das Aufladen des Prepaid-Handys oder Online-Banking. Ein Dispositionskredit, bei dem das Konto ins Minus rutschen kann, ist erst bei Volljährigen möglich.

Ansparkonto - Empfehlung ab Geburt

Was früher die Spardose war, ist heute das kostenfreie VR-MeinKonto. Im Laufe der Jahre kann eine beachtliche Summe zusammenkommen.

  • kostenloses Konto für Sparraten und Geldgeschenke von Mama, Papa, Oma, Opa, Onkel, Tante, usw.
  • Gutschriftskonto für die Dividende1

 

1 nur in Verbindung mit einer Mitgliedschaft bei der Volksbank Region Leonberg

Lernkonto - Empfehlung ab 6 Jahre

Der richtige Umgang mit Geld will gelernt sein. Um das frühzeitig üben zu können, wird das VR-MeinKonto mit Schulbeginn auch zum Lernkonto, in dem Rahmen, den die Eltern vorgeben. So wird das Kind sinnvoll an den Umgang mit Geld herangeführt. Zum Beispiel kann das Taschengeld per Dauerauftrag auf das Konto überwiesen werden.

  • Taschengeld pünktlich aufs Konto
  • Taschengeld selbst abheben
  • kleine Wünsche erfüllen
  • Taschengeld ansparen
Rund um die Uhr - Empfehlung ab 12 Jahre

Unabhängiger werden und selbst entscheiden können - für Jugendliche ist das ein sehr wichtiger Schritt im Leben.

Was das Geld angeht, ist das VR-MeinKonto der Einstieg zu mehr Freiraum und Unabhängigkeit:

  • Eigene VR-BankCard / VR-BankCard Plus1 - 24 Stunden Service nutzen
  • Kartenzahlungen
  • Smartphone-Guthaben laden
  • Geld überweisen
  • Keine Überziehung möglich
  • VR-BankCard Plus-Partner-Vorteile1

 

1 nur in Verbindung mit einer Mitgliedschaft bei der Volksbank Region Leonberg

All das oder nur ein Teil davon ist mit Ihrem Einverständnis möglich. Nach wie vor ohne Kosten und auf Guthabenbasis.

Online & Mobil - Empfehlung ab 14 Jahre

Bankgeschäfte einfach von zuhause oder unterwegs erledigen! Das geht auch mit dem VR-MeinKonto.

Online-Konto

  • Online einkaufen und bezahlen
  • Kontoauszüge online

Mobiles Konto

  • Kontostand abfragen
  • Geld abheben (mobilCash)
  • Überweisungen tätigen

Häufige Fragen zum Girokonto für junge Kunden

Kann ein Kind eine beliebige Summe von seinem Konto abheben?

Der Verfügungsrahmen besteht aus dem Guthaben auf dem Konto. Innerhalb dieses Rahmens kann das Kind Geld abheben. Ein Dispositionskredit, bei dem das Konto ins Minus rutschen kann, ist erst bei Volljährigen möglich.

Kann mit dem Konto auch Geld überwiesen werden?

Die Eltern entscheiden, wann das Konto mit den Funktionen eines Girokontos ausgestattet wird. Ab diesem Zeitpunkt kann der Jugendliche auch Geld überweisen.

Wie können sich die Eltern über Kontobewegungen des Kindes informieren?

Auf Wunsch erhalten die Eltern einen zusätzlichen Kontoauszug.

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Volksbank Region Leonberg ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.