Fragen & Antworten

Wie ist der Name der „neuen“ Bank?

Der Name der „neuen“ Bank wird Volksbank Leonberg-Strohgäu eG sein.

Wo ist künftig der Sitz der Bank?

Der juristische Sitz ist Leonberg.

Wie setzt sich der Vorstand der „neuen“ Bank zusammen?

Der Vorstand wird aus den Herren Jürgen Held (Vorstandsvorsitzender), Claus Edelmann (Vorstandssprecher) und Wolfgang Ernst gebildet.

Wie läuft der weitere Fusionsprozess ab?

Bis Ende 2017 wird es in Vertreterveranstaltungen weitere Informationen zur Fusion geben. Über das endgültige Zusammengehen der Banken werden die Vertreterversammlungen im April 2018 entscheiden. Die neue Genossenschaftsbank soll dann rückwirkend zum 01.01.2018 entstehen.

Was passiert mit den Geschäftsstellen der „neuen“ Bank?

Die Verschmelzung der beiden Banken eröffnet Ihnen noch mehr Nähe. Das Geschäftsstellennetz ergänzt sich optimal, es gibt keine Überschneidungen. Ein wichtiges Ziel ist die Erhaltung der Kundennähe.

Behalte ich meinen Berater?

Wir werden versuchen, dass Ihnen Ihr bekannter Kundenberater erhalten bleibt. Gleichwohl ist es möglich, dass sich in Einzelfällen der bisherige Ansprechpartner ändern kann.

Kann ich meine Geschäfte in allen Filialen erledigen?

Mit der geplanten technischen Fusion im Juni 2018 stehen allen Mitgliedern und Kunden sämtliche Standorte der „neuen“ Bank vollumfänglich zur Verfügung.